Entwicklerupdate | Nicolas Cage – Öffentlicher Beta-Test

Options
Timeras
Timeras Member Posts: 177

Vor etwas mehr als einer Woche haben wir unseren starbesetzen, öffentlichen Beta-Test gestartet. Es war herrlich, so viele Nicolas Cages durch das Reich des Entitus laufen zu sehen, die beim Anblick des Killers aufschrien und die von den Taschenlampen völlig durcheinandergebracht wurden. Während wir uns auf die Premiere vorbereiten, haben wir einige auf eurem Feedback basierende Änderungen vorgenommen, die wir heute gerne mit euch teilen möchten.

Der Onryo

Wir haben den Onryō fest im Auge behalten (kleiner Wortwitz), um zu sehen, wie sich sein Balance-Update auf den öffentlichen Beta-Test auswirkt. Nach der Sichtung eures Feedbacks haben wir einige Möglichkeiten herausgearbeitet, um dem Update den letzten Feinschliff zu verpassen, bevor es live geht.

Verfluchte Videokassetten

Wenn ihr beim öffentlichen Beta-Test von einem Grundangriff getroffen wurdet, während ihr eine Verfluchte Videokassette dabeihattet, habt ihr dadurch einen Stapel „Verdammt“ erhalten. Außerdem erhielten alle anderen Überlebenden einen Anteil „Verdammt“, wenn ihr festgehakt wurdet, während ihr eine Videokassette hattet. Eine Videokassette zu besitzen war zwar riskant, beschützte euch aber bei einer Projektion des Onryō davor, „Verdammt“ zu erhalten.

Auch wenn dies den gewünschten Effekt hatte, Videokassetten zu einem aktivieren Teil des Spiels zu machen, so fanden wir andererseits, dass das Aufnehmen und Halten einer Videokassette den Überlebenden zu viel Schutz bot. Deshalb haben wir für die Veröffentlichung folgende Änderungen vorgenommen:

  • Überlebende, die getroffen werden, während sie eine Videokassette halten, erhalten jetzt 2 Stapel von „Verdammt“. Die Kassette wird dabei zerstört.
  • Wenn man festgehakt wird, während man eine Videokassette trägt, verursacht dies nun nicht mehr „Verdammt“ bei anderen Überlebenden. Die Kassette wird dabei nach wie vor zerstört.

Das erleichtert es dem Onryō, bei Überlebenden, die eine Videokassette tragen, „Verdammt“ zu bewirken, auch wenn er sich danach nicht auf die Jagd begibt. Wir beheben damit auch das potenzielle Problem, dass Killer Überlebende, die eine Videokassette dabeihatten, wiederholt niederstrecken konnten, um „Verdammt“ zu steigern, ohne dass diese eine Möglichkeit hatten, sich zu wehren.

Projektion

Nachdem Überlebende mehr Gründe denn je hatten, eine Verfluchte Videokassette aufzuheben, war es nicht verwunderlich, dass die meisten Fernseher so gut wie immer deaktiviert waren. Auch wenn das strategische Abschalten von Fernsehern eine beabsichtigte Maßnahme gegen den Onryō ist, fanden wir, dass dies den Killer zu sehr einschränkt und daran hindert, zu oft zu projizieren. Die Fähigkeit des Onryō, die Karte schnell und oft zu durchqueren, bereitet beim Spielen des Onryō mit am meisten Spaß, deshalb haben wir folgende Feinjustierungen vorgenommen:

  • Projektion hat nun eine Abklingzeit von 10 Sekunden (zuvor 15 Sekunden).
  • Fernseher, die durch „Projektion“ deaktiviert wurden, bleiben jetzt 45 Sekunden lang deaktiviert (zuvor 100 Sekunden).
  • Fernseher, die von Überlebenden deaktiviert wurden, bleiben jetzt 70 Sekunden lang deaktiviert (zuvor 90 Sekunden).

All diese Änderungen erlauben es Sadako, sich jetzt viel häufiger auf der Karte zu projizieren.

Henkerstreich

„Henkerstreich“ stellte sich als ein heikles Talent heraus. Da es die Auren um jeden Haken auf der Karte enthüllte, war es nicht möglich, seine Reichweite zu erhöhen, ohne dass das Talent die Karte vollständig abdeckte. Auch wenn „Henkerstreich“ nicht so gut funktionierte, wie wir uns das gewünscht hätten, war seine Änderung nicht einfach.

Für den öffentlichen Beta-Test haben wir „Henkerstreich“ in ein Geißelhaken-Talent umgewandelt. Somit war es uns möglich, seine tatsächliche Reichweite auf sichere Weise zu erhöhen. Nach weiterer Prüfung haben wir beschlossen, die Reichweite noch etwas zu erhöhen, bevor das Update live geht.

Während ein Überlebender getragen wird, enthüllt „Geißelhaken: Henkerstreich“ nun die Aura von Überlebenden in einem Umkreis von 12 Metern um einen Geißelhaken (eine Verdoppelung der bisherigen Reichweite von 6 Metern).

Diese Änderung ist nicht Teil dieses Updates, sondern wird in einem folgenden, kleineren Patch enthalten sein.

Animationen

Bei diesem öffentlichen Beta-Test haben wir die Animationen für erfolgreiche Grundangriffe (das Abwischen der Waffe) aller Killer überprüft, mit dem Ziel, dass sich diese einheitlicher verhalten. Zuvor haben einige Killer während dieser Animation nach unten gesehen, was Überlebenden die Möglichkeit gab, den Killer abzuhängen, allerdings gab es andere, die dies nicht taten. Um dies zu beheben, haben wir alle Animationen beim Abwischen der Waffe so angepasst, dass der Killer währenddessen nach unten sieht.

Nachdem wir uns diese Änderungen in der Praxis angesehen haben, haben wir festgestellt, dass die zusätzliche Kamerabewegung bei einigen Spielern Schwindelanfälle verursacht. Wenn die Kamera nach unten schwenkte, versuchten Spieler dem entgegenzuwirken, indem sie nach oben sahen. Die entgegenwirkenden Kamerabewegungen hatten zur Folge, dass sich die Bewegung instabil und „schwankend“ anfühlte.

Nach zusätzlichen Gesprächen haben wir beschlossen, diese Änderungen bei diesem Update nicht durchzuführen. Wir haben die Animations-Updates bei allen Killern, die von dieser Änderung betroffen waren, rückgängig gemacht.


Und hiermit wären wir am Ende dieses Entwicklerupdates angekommen. Wir laden euch ein, über den roten Teppich zu schreiten, wenn das Kapitel „Nicolas Cage“ am 25. Juli veröffentlicht wird. Und wie immer freuen wir uns, von euch zu hören, sobald ihr die Möglichkeit hattet, diese neuen Änderungen auszuprobieren.

Bis zum nächsten Mal ...

Das Team von Dead by Daylight